Mobiles Internet um unterwegs mit UMTS-Karten zu surfen

Mobiles Internet

Das Internet lässt kaum Wünsche offen! Das einzige Problem war meist, dass es lediglich zu Hause oder in der näheren Umgebung über W-Lan genutzt werden konnte. Strebte man nach dem Wunsch das Internet auch mobil zu nutzen, so wurde man schnell mit verhältnismäßig teuren Minutenpreisen konfrontiert. Nun scheint jedoch ein Hype durch die Anbieter zu gehen und es werden vermehrt auch mobile Internet Flatrates oder Datenpakete angeboten. Dank der neuartigen Datenübertragungstechnik HSDPA (High Speed Downlink Packet Access), ist eine beachtliche Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit/s möglich, mit der Webseiten Foren und Communities in atemberaubender Geschwindigkeit genutzt werden können.

Primär sollte das Handy oder der Notebook die HSDPA Technik unterstützen. Für das mobile Internet ist jedoch noch ein weiteres Gerät nötig. Eine Netzwerkkarte, oder ein kleiner USB Stick sind die Schlüsselwörter für den mobilen Spaß und sind zudem im Wesentlichen kompakter als das heimisch bekannte Modem. Sollte einmal kein HSDPA verfügbar, so wird automatisch auf die UMTS Verbindung umgeschaltet. Dies bringt zwar langsamere Übertragungsgeschwindigkeiten mit sich, ermöglicht jedoch trotz allem den mobilen Internet Spaß.

Prinzipiell kann ein sogenannter USB Stick empfohlen werden, da nicht nur die automatisch erfolgte Installation ein Kinderspiel ist, sondern auch fast jedes Endgerät über einen USB Eingang verfügt und der Stick somit auch an verschiedenen Geräten verwendet werden könnte.

 

 

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Anbieter die HSDPA Geschwindigkeit zur Verfügung stellen. In ländlicheren Gegenden ist auch nicht garantiert, dass die maximale UMTS Übertagungsrate von 384 Kbit/s erreicht werden kann.