Telekommunikation
Werbung
SMS verschicken
Sofort SMS senden
Suche
Jul 21

Der Name? Retina. Der Auftrag? Alles gestochen scharf wiedergeben. Die Heimat? Das iPhone 4. So kurz und knapp kann man das Retina Display der nächsten iPhone-Generation beschreiben. Egal ob Sie Texte auf Ebooks, Webseiten, Emails oder Bilder ansehen wollen – alles erscheint auf dem Display so gestochen scharf wie noch nie. Auch Filme und Fotos werden in einer neuen, bisher nicht gekannten Qualität wiedergegeben. Wie das möglich ist? Beim Retina Display ist die Pixeldichte derart hoch, dass unser menschliches Auge die einzelnen Pixel nicht mehr separieren, sprich von einander trennen kann.

Sehen in einer unbekannten Dimension

Die Pixel des Retina Displays bewegen sich in Größenverhältnissen, die wir uns nur noch sehr schwer oder gar nicht mehr vorstellen können. Kaum 78 Mikrometer sind sie breit, was eine Glanzleistung der Apple-Ingenieure ist. Diese Revolution macht es möglich, viermal so viele Pixel in ein 3,5″ (entspricht einer 8,89 cm Diagonale) Display zu packen wie bisher. Daraus resultiert eine Pixeldichte von 326 ppi, die für die eben genannte Schärfe verantwortlich ist. Alles, was Sie sich auf diesem Display anschauen, wird in jeder Größe absolut scharf wiedergegeben.

Man kann es drehen und wenden wie man will

Beim iPhone 4-Retina Display kommt wie auch beim Apple LED Cinema Display und dem iPad noch eine weitere exzellente Technologie zum Einsatz – die IPS-Technologie (In-Plane Switching). Damit vergrößert sich der Blickwinkel gegenüber einem normalen LCD-Bildschirm um ein vielfaches. Sie können also das iPhone 4 halten und drehen wie Sie wollen – das Bild bleibt brillant. Ideal ist diese Technik, wenn man Renn- und Flugspiele spielt und das iPhone dabei hin und her bewegt. Außerdem ist das Kontrastverhältnis besser als bei den Vorgängern. Das Weiß ist heller, das Schwarz dunkler als jemals zuvor.

Im und unter dem Glas

Zu guter Letzt noch ein paar Worte zum Glas. Es wird aus dem gleichen Material hergestellt wie das Glas für Displays in Hubschraubern und Hochgeschwindigkeitszügen. Dieses ist chemisch gehärtet und daher robuster, kratzfester und stabiler als herkömmliches Glas. Durch die fettabweisende Beschichtung bleibt das Display zudem sauber und ist unempfindlich gegen Fingerabdrücke. Die Hintergrundbeleuchtung passt sich dank Umgebungslichtsensor sofort der jeweiligen Situation an. Hält man das iPhone etwa zum Telefonieren ans Ohr, so schaltet ein schaltet der Annäherungssensor das Display sofort aus. Damit spart man Strom und es wird verhindert, dass man versehentlich wählt.

 

ähnliche Beiträge

  • » US-Urteil: Klingeltöne keine öffentliche Aufführung
  • » Apple erlaubt endlich VoIP-Lösungen fürs iPhone – Fring erwartet
  • » Adobe kündigt Beta-Version des Flash Player 10.1 für 2009 an
  • » Google kommt mit neuer Push-Funktion aufs Handy
  • » Umbruch im Handy-Sektor durch neue mobile VoIP Entwicklungen?
  • Einen Kommentar schreiben