Telekommunikation
Werbung
SMS verschicken
Sofort SMS senden
Suche
Dez 04

Die Ärgernisse mit dem Parken in deutschen Metropolen sind den meisten Auto fahrenden Verbrauchern nur allzu gut bekannt. Entweder hat man mal wieder kein passendes Kleingeld dabei, oder der Automat verweigert seinen Dienst und nimmt die Münzen schlichtweg nicht. Ganz abgesehen davon, dass es in Großstädten mitunter ausgesprochen zeitaufwendig ist, den Weg zum Fahrzeug auf sich zu nehmen, um die zulässige Parkdauer durch das Nachwerfen von weiterem Geld zu verlängern.

Von diesem Dilemma und Problem können sich nun allmählich immer mehr Autofahrer verabschieden. Denn schon heute bietet sich in mehr als 50 Städten der Republik die Möglichkeit, das Parkticket per Handy zu buchen und dieses auch per Mobiltelefon zu bezahlen. In der Regel sind es aus nahe liegenden Gründen allerdings vor allem die Metropolen wie Berling, Hamburg oder Köln, in denen dieser moderne Mobilfunk-Service als Vereinfachung für die Handy-Nutzer offeriert wird.

Die Nutzung ist denkbar einfach. An den Automaten findet sich in der Regel eine spezielle Rufnummer. Diese muss vom Handy des Parkenden angerufen werden. Der große Vorteil des neuen Systems findet sich vor allem in der Abrechnungsweise. Denn unnötig lange Parkzeiten müssen nicht mehr bezahlt werden. Die Abrechnung erfolgt auf die Minute genau. Denn die Parkenden müssen zum Ende der Parkzeit erneut unter der Nummer anrufen, um die Parkzeit zu beenden.

Und genau hier liegt aus Sicht vieler skeptischer Nutzer das Problem. Vergessen die Nutzer die Beendigung der Parkbuchung, läuft die Uhr fleißig weiter, was sich später auf der Handyrechnung ablesen lässt. Ohnehin ist eines überraschend. In vielen Städten waren immer wieder Forderungen nach diesem Konzept des Bezahlens per Handy laut geworden. Doch jetzt, da die Städte Angebote dieser Form bereitstellen, bleibt die steigende Nachfrage vielerorts aus.

In etlichen der insgesamt 54 Städte bleibt die erhoffte Nutzungshäufigkeit aus. So spricht der Brachenverband Bitkom derzeit davon, dass nur in etwa einem Zehntel aller Parkticket-Buchungen der Weg über den Handy-Anruf gewählt wird von den Autofahrern. Diese Statistik ändert aber nichts daran, dass bereits weitere Städten wie Wiesbaden und Potsdam angekündigt haben, ihrerseits ein solches Modell einzuführen für ihre eigenen Parkplätze.

 

ähnliche Beiträge

  • » US-Urteil: Klingeltöne keine öffentliche AuffĂĽhrung
  • » Apple erlaubt endlich VoIP-Lösungen fĂĽrs iPhone – Fring erwartet
  • » Adobe kĂĽndigt Beta-Version des Flash Player 10.1 fĂĽr 2009 an
  • » Google kommt mit neuer Push-Funktion aufs Handy
  • » Umbruch im Handy-Sektor durch neue mobile VoIP Entwicklungen?
  • Keine Antworten zu “Parkplatz-Bezahlung per Handy nur verhalten angenommen in Deutschland”

    1. Ines sagt:

      Eigentlich eine super Idee dass mit der Bezahlung. Aber wie alle neuen Sachen braucht auch so etwas Zeit bis es in Köpfen der Leute angekommen ist. Ich denke in zwei bis drei Jahren könnte es auf mehr Akzeptanz stoßen.

    2. Robert sagt:

      Früher oder später wird sich die Bezahlung per Handy durchsetzen. Neue Projekte brauchen seine Zeit, bis Sie entsprechend angenommen werden. Ich finde dies als eine deutliche Vereinfachung der Parkplatzgebührenabrechnung.

    Einen Kommentar schreiben