Telekommunikation
Werbung
SMS verschicken
Sofort SMS senden
Suche
Jan 21

Handynutzer, die sich für mobile Navigationssysteme interessieren, können mittlerweile ein Lied davon singen: Der Markt ist so schnell gewachsen, dass die Auswahl mehr als kompliziert und zeitaufwendig geworden ist. Denn es soll schließlich möglichst das optimale System sein, dass man sich per Download aus dem Web oder von der entsprechenden Software-CD aufs Handy oder Smartphone aufspielt. Doch auch die Hersteller und Vertriebe auf dem weltweiten Navigationsmarkt kennen die Sorgen, die der zunehmende Wettbewerb mit sich bringt. Gerade die zahlreichen neuen extrem günstigen oder sogar kostenlosen Navi-Versionen, wie sie etwa vom Internet-Riesen Google und anderen Unternehmen angeboten werden, machen anderen Anbietern inzwischen arg zu schaffen.

Als einer der ersten renommierten Handy-Hersteller reagiert nun der finnische Marktführer Nokia mit einem überraschenden Schritt auf die veränderten Marktbedingungen. So bietet Nokia nun Ovi Maps als App für die Navigation per Mobiltelefon kostenlos an. Kompatibel mit vielen Geräten der aktuellen und älteren Generationen will Nokia nun wieder mehr Kunden in aller Welt erreichen mit seiner Navi-Lösung. Und der Plan könnte durchaus aufgehen. Denn Ovi Maps bietet einige positive Eigenschaften, die bei den Nutzern auf offene Ohren stoßen könnten.

Einerseits ist die Software in immerhin 74 Ländern der Welt kostenlos nutz- und verfügbar, schon damit lässt das Programm den Mitbewerber Google Maps hinter sich. Das Angebot ist in 46 verschiedenen Sprachen einsetzbar. Zudem besticht die Nokia-Software dadurch, dass die Applikation nicht über einen dauerhaften Online-Zugang arbeitet. Hier müssen nicht ständig die Daten für die Karten auf dem Handy aktualisiert werden, denn die notwendigen Daten stehen direkt auf dem Telefon zum Einsatz bereit. Diese Funktionsweise im so genannten Offline-Modus wiederum punktet in zweierlei Hinsicht. So entstehen den Nutzern auf diese Weise keine weiteren Kosten (Usern mit Flatrate-Optionen ist dies natürlich egal). Wichtiger ist jedoch vielleicht die Tatsache, dass das Programm ausgesprochen schnell arbeitet.

Das jedenfalls lassen die Meldungen erkennen, die der Hersteller Nokia auf seinem aktuellen Presse-Termin in der Bundeshauptstadt verlautbaren ließ. Die Handy-Navigation arbeitet bei Geräten mit GPS-Sender und bietet interessante Extras wie die Darstellung von „markanten Gebäuden“ in 3D, zudem kann die Bedienung der Software per Sprachsteuerung erfolgen. Erhältlich sind Karten für mehr als 180 Länder über das Navi-Portal des Herstellers. Die Ersparnis ist nicht zu unterschätzen, denn bisher lagen die Kosten für die mobile Navigationssoftware hierzulande bei rund 60 Euro. Dabei gehörten nur Karten für den deutschsprachigen Raum zum kostenlosen Lieferumfang.

 

ähnliche Beiträge

  • » US-Urteil: Klingeltöne keine öffentliche Aufführung
  • » Apple erlaubt endlich VoIP-Lösungen fürs iPhone – Fring erwartet
  • » Adobe kündigt Beta-Version des Flash Player 10.1 für 2009 an
  • » Google kommt mit neuer Push-Funktion aufs Handy
  • » Umbruch im Handy-Sektor durch neue mobile VoIP Entwicklungen?
  • Keine Antworten zu “Nokia macht Ovi Maps zum Gratis-Navi”

    1. Istanbul sagt:

      Finde ich wirklich toll, die Navi-Software kostenlos anzubieten.
      Das Nokia-Handy ist dann ein vollwertiges Navigationsgerät.

      Außerdem ist eine interessante Kauf-Argument für Nokia.

      Allerdings würde ich auch begrüßen wenn auf für ältere Geräte kostenlos wäre.

    Einen Kommentar schreiben