Telekommunikation
Werbung
SMS verschicken
Sofort SMS senden
Suche
Aug 31

Erst vor rund zwei Wochen hatte an dieser Stelle das Thema Voice over IP im Mittelpunkt bzw. war es darum gegangen, dass die Anbieter von Mobilfunklösungen hierzulande bis dato mehr als zurückhaltend sind. Dann wenigstens, wenn es darum geht, den eigenen Kunden moderne Möglichkeiten für mobile Modem-Nutzung anzubieten. Der Grund sind nach Einschätzungen von Mobilfunk-Spezilisten vor allem die ausbleibenden Einnahmen, wenn die User über Programme wie Skype der Telefonie auf dem Handy uneingeschränkt frönen könnten. Doch für dieses Problem haben die Anbieter inzwischen eine Lösung zu eigenen Gunsten finden können. Kunden, die mit einem Vertrag bei der deutschen Nummer eins T-Mobile von den VoIP-Angeboten Gebrauch machen möchten, müssen sich schon jetzt mit ordentlichen Ausgaben abfinden, so jedenfalls die derzeitigen Branchenmeldungen.

Tethering – so der Fachterminus für die Nutzung von mobilen Modems und VoIP (Internet-Telefonie) werden den normalen T-Mobile-Kunden einiges kosten, soviel steht schon jetzt fest. Schon zur Monatsmitte werden die neuen Tarife auf dem Markt auftauchen, mit denen sowohl die Eigentümer eines Apple iPhone als auch die Androids-Handy-Besitzer die Modem-Services nutzen können. T-Mobile gab nun bekannt, dass die User für dieses Angebot monatlich einen Aufschlag von rund 20 Euro zu entrichten haben werden. 19,95 Euro dafür, dass die Kunden entweder die Combi-Flatrate abschließen können oder sich für den Complete-Tarif entscheiden. Ein wenig relativiert werden kann der Preis dadurch, dass T-Mobile einen Bonus in Form von drei Gigabyte als monatliches Datenvolumen im Tarif einschließt.

Preiswerter kommen die Kunden davon, die sich für die Buchung des neuen Tarifs zur Internet-Telefonie entscheiden und somit zukünftig auch per mobilem Web telefonieren können. In diesem Bereich gibt es zwei Tarif-Modelle mit Kostenpunkten von 9,95 Euro bzw. 14,95 Euro pro Monat. Mit der Einführung des VoIP-Tarifmodells erfolgt automatisch auch eine komplette Sperrung der Telefonie-Angebote für die Kunden, die selbst keines der Angebote zum eigentlichen Mobilfunkvertrag zubuchen. T-Mobile ist der zweite Anbieter auf dem deutschen Markt mit derartigen Offerten, nachdem Mitbewerber Vodafone schon in der vergangenen Woche die Konditionen für Tethering und VoIP-Modelle bekannt gegeben hatte. Dort liegen die Kosten für die User bei maximal 30 Euro monatlich. Besser kommen die Kunden des Münchener Anbieters O2 davon. Dort sollen die Extras keine finanziellen Folgen für die Kundschaft haben.

 

ähnliche Beiträge

  • » BigSIM startet eigene Daten-Flatrate mit Gratismonaten
  • » Neuer Anbieter Snoog Mobile bietet ICQ kostenlose
  • » Drillisch lockt Handy-Kunden mit Gratis-Phase bei Surfen
  • » MaXXim jetzt auch mit mobiler Web-Flatrate
  • » Gesonderter Tarif für den Nachwuchs bei Vodafone
  • Keine Antworten zu “T-Mobile gibt Tarife für VoIP und Tethering bekannt”

    1. mulli sagt:

      Endlich ziehen die nach. Könnte ja nicht so bleiben das o2 die (konkurrenzlosen) Einzigen im Bereich VoIP bleiben. Könnte wetten dass es nicht lange dauert und die Preise purzeln weiter.

      Guter Artikel!

      Gruß,
      Mulli

    Einen Kommentar schreiben