Telekommunikation
Werbung
SMS verschicken
Sofort SMS senden
Suche
Okt 12

Immer häufiger finden Verbraucher auf der Jagd nach den echten Mobilfunk-Schnäppchen auch bei den großen Verlagen in Deutschland günstige Angebote, mit denen vor allem der Weg ins mobile Internet schneller, einfacher und natürlich auch preiswerter in die Tat umgesetzt werden können. Als einer der ersten Verlage – noch bevor etwa die WAZ-Gruppe mit einem eigenen Handy-Angebot für Prepaid-Nutzer geschaffen hatte – konnten Kunden beim Mobilfunk-Discounter BILDmobil erste Leistungen für kleines Geld buchen.

Der renommierte Verlag Axel Springer trumpft in dieser Woche nun mit einem weiteren Paket auf dem Markt auf, das gewisslich so manchen Nutzer überzeugen wird. Hinter dem futuristischen Namen Speedstick verbirgt sich nun bei BILDmobil ein neuer USB-Stick, bei dessen Inanspruchnahme die Handy-Nutzer aus immerhin drei verschiedenen Daten-Tarifen den für sie passenden auswählen können.

Die einmalige Anschlussgebühr für den Speedstick liegt bei knapp unter 50 Euro, beinhaltet jedoch bereits zu Beginn 6,99 Euro als Starguthaben für die neuen User. Versendet wird das Daten-Paket auf dem Postweg, hierfür werden weitere fünf Euro als Versandkostenpauschale in Rechnung gestellt. Wählen können die Kunden wie gesagt zwischen drei Offerten, die jeweils für unterschiedliche Zielgruppen zurechtgeschnitten sind. Wer nur selten und zudem nur mal eben zwischendurch im UMTS-Netz von Vodafone (in diesem wird der BILDmobil-Service nämlich bereitgestellt, genutzt werden kann er natürlich auch via GRPS) per Handy surfen will, bucht vermutlich den kleinen 30-Minuten-Tarif für minimale 59 Cent.

Für den etwas längeren Web-Besuch bietet sich die 99 Cent-Variante an. Hier kann für immerhin 90 Minuten auf dem Handy im mobilen Web gesurft werden. Die Pauschale in Höhe von 6,99 Euro wird gefordert vom Anbieter, wenn Kunden für eine Woche sieben Tage am Stück mobil ins Web gehen möchten. Vereint werden die Tarifmodelle durch das maximale Transfervolumen. In allen drei Fällen liegt die Obergrenze für den Datentransfer bei einem Gigabyte. Während bei den beiden Kurz-Modellen sicher kaum das Maximum erreicht wird, verhält sich die Sache beim Wochen-Angebot von BILDmobil etwas anders.

Denn wird die Grenze erreicht, ist das Angebot auch vor Ende der Laufzeit erloschen. Wissen sollten eifrige Web-Nutzer beim Mobiltelefon, dass Leistungen wie VoIP oder Instant Messanger beim Speedstick gesperrt sind. Dafür besteht für die Kunden keinerlei vertragliche Bindung an das Angebot. Nach Aussage des Anbieters BILDmobil kann besagter Surfstick sowohl mit Rechnern ab Windows 2000 aufwärts sowie ab OS 10.4 Version für den Mac eingesetzt werden.

 

ähnliche Beiträge

  • » BigSIM startet eigene Daten-Flatrate mit Gratismonaten
  • » Neuer Anbieter Snoog Mobile bietet ICQ kostenlose
  • » Drillisch lockt Handy-Kunden mit Gratis-Phase bei Surfen
  • » MaXXim jetzt auch mit mobiler Web-Flatrate
  • » Gesonderter Tarif für den Nachwuchs bei Vodafone
  • Einen Kommentar schreiben