Telekommunikation
Werbung
SMS verschicken
Sofort SMS senden
Suche
Nov 21

Die klassischen Briefdienstleistungen werden von vielen Verbrauchern kaum noch genutzt, vom Paketversand einmal ganz abgesehen. Als aufwendig empfinden viele Bürger die Tatsache, dass sie Briefe zwar an vielen Stellen in den Städten und Gemeinden einwerfen können. dafür gestaltet sich der Erwerb der nötigen Postwertzeichen aber mitunter deutlich schwieriger. Denn Briefmarken gilt es bei der nächstgelegen Filiale Post zu kaufen.

Und selbst wenn diese inzwischen vielerorts in ganztägig geöffneten Supermärkten zu finden sind, viel Zeit kostet der Besuch der Läden dennoch. In wachsendem Maße wird auch die Deutsche Post den Ansprüchen ihrer modernen Kunden gerecht, indem sie mit den großen deutschen Mobilfunkkonzerne Kooperationen eingeht, um das Modell des Handyportos voranzutreiben. Weiterlesen »

Nov 18

Was unter Ottonormalverbrauchern trotz des großen Lauschangriffes vollkommen unproblematisch vonstatten geht, ist bei wichtigen Politikern in der Regel durch nicht so ohne weiteres möglich. Worum es geht, ist sicher bereits offensichtlich: Mobiles Telefonieren oder der Versand von Kurznachrichten ist für die ranghohe nationale und internationale Politprominenz durchaus kompliziert.

Denn wegen der bestehenden Abhör- und Spionagegefahr kann beispielsweise die Bundeskanzlerin nicht mal einfach so mit einem normalen Handy bei Minister XY anrufen. Noch aufwendiger werden die nötigen Sicherheitsvorkehrungen dann, wenn die Gespräche über Landesgrenzen hinaus geführt werden. Dementsprechend liegt es nahe, dass Politiker wie Kanzlerin Merkel besondere Handys mit höchsten Sicherheitsstandards verwenden müssen. Weiterlesen »

Nov 10

Das Werbung im Bereich des Mobilfunks zunehmen an Bedeutung gewinnt, zeigten zuletzt die Tarifmodelle (wie etwa bei den verschiedenen Angeboten unter dem Dach von E-Plus), bei denen Kunden ihre Kosten senken können, indem sich dem Versand einer bestimmten monatlichen Menge von Werbebotschaften aufs Handy zustimmen. Wäre diesbezüglich aus aktuellen Studien weder Potenzial noch Erfolg abzulesen, die Investitionen der Anbieter fielen gewiss deutlich geringer aus.

Auch Google will nun verstärkt beim Handy-Advertising aktiv werden. Dafür jedenfalls spricht das zunehmende Engagement, das mit der Übernahme des US-Unternehmens AdMob einen vorübergehenden Höhepunkt erreicht. Mit dem Kauf des Anbieters von Technologien für Werbung auf Handys und Smartphones kann Google nun erneut maßgeblich seine Werbeaktivitäten ausweiten. Weiterlesen »

Nov 09

In gewisser Weise ist es fast beruhigend zu sehen, dass es trotz allen technischen Fortschritts noch immer zu Fehlern und Problemen bei der Produktion von Mobiltelefonen und dem entsprechenden Zubehör kommen kann. So etwa im Falle des finnischen Herstellers Nokia, der sich aktuell angehalten sieht, eine Rückrufaktion zu starten, um mögliche Verletzungsrisiken für die eigenen Kunden ausschließen zu können.

Ausgetauscht werden müssen laut Angaben des Unternehmens bestimmte Ladegeräte. Bisher – so betont man bei Nokia vorauseilend – hat es keine Zwischenfälle gegeben mit den Ladegeräten. Die Gefahr besteht dennoch, dass die Nutzer einen elektrischen Schlag beim Gebrauch der Ladegeräte erhalten könnten. Der Defekt besteht darin, dass sich die Abdeckungen der Geräte unter bestimmten Umständen lösen könnten. Weiterlesen »

Nov 08

Schon aus einem ebenso einfachen wie logischen Grund setzen sich die so genannten Headlines für den Einsatz in Kombination mit dem Mobiltelefon eben doch ganz allmählich durch. Neben den drohenden Punkten in der Flensburger Verkehrssünderdatei machen die Bußgelder für Gespräche am Steuer eines fahrenden Autos schmerzlich im Portemonnaie der „Täter“ bemerkbar. Die Kosten für ein Headset sind schon dann vertretbar, wenn man sich als Nutzer nur einen einzigen Zwischenfall mit der Polizeistreife ersparen kann.

Hinzu kommt, dass die modernen Headsets mittlerweile deutlich bequemer und komfortabler sind. Dafür nehmen viele Verbraucher durchaus höhere Ausgaben in Kauf, gerade beruflich rechnet sich die Investition für Vieltelefonierer. Ein Problem, mit dem die meisten Headsets allerdings auch weiterhin zu kämpfen haben, ist die Anfälligkeit für Außengeräusche durch Verkehrs- und sonstigen Straßenlärm. Als echtes Oberklasse-Headset soll Jawbone Prime nun nach Aussagen des Herstellers in mehrerlei Hinsicht gute Einsatzmöglichkeiten bieten. Weiterlesen »

Nov 08

Hurra, das Christkind war da! Diese und viele weitere emotionale Ausrufe sind zu Weihnachten keine Seltenheit und dass dies auch in Deutschlands Kinderheimen weiterhin so sein wird setzt sich dieses Jahr Getrice in Zusammenarbeit mit Betterplace ein. Entwickelt und umgesetzt wurde die nachfolgend beschriebene Aktion von der Kölner Kommunikationsagentur widjet GmbH. Den Kindern dreier Kinderheimen werden durch diese Aktion ihre Wünsche erfüllt. Das Beste, JEDER kann daran teilnehmen und somit zum Wunscherfüller werden und das völlig kostenlos! Das einzige was Sie tun müssen ist den Preisvergleich von getprice.de über das unten eingeblendete Widget nutzen. Für jede Anfrage, die hierüber eingeht, wird ein Cent für Kindergeschenke gespendet, bis alle 120 Weihnachtswünsche erfüllt worden sind. Wie viele Wünsche bereits erfüllt wurden und wie viele noch offen sind kann direkt über die Wunschliste eingesehen werden. Hier kann man auch einsehen, welche bescheidenen Wünsche ein Lächeln in junge Gesichter zaubern können. Weiterlesen »

Nov 06

Werbebotschaften – so vermuten es die meisten Handy-Nutzer für die eigene Wahrnehmung – haben keinen direkten Einfluss auf das Konsumverhalten und sind eher eine störende Randerscheinung in den Medien. Doch wer sich gegen die unterschwelligen Mitteilungen gefeit sieht, kann nun mit Werbung sogar Geld verdienen bzw. zutreffender formuliert die eigenen Mobilfunk-Kosten senken.

Kennt man als Verbraucher Vergünstigungen sonst eher im Rahmen eines Anbieterwechsels oder bei einem Update des bestehenden Vertrages bei Handy-Anbieter, können Kunden vom Netzbetreiber E-Plus nun neuerdings Rabatte erzielen, indem sie zulassen, dass ihnen das Unternehmen Werbe-Nachrichten auf das Handy schicken darf. Weiterlesen »

Nov 05

In direkter Weise hat der folgende Beitrag natürlich nichts mit dem Mobilfunk zu tun. Indirekt allerdings schon. Zumindest wenn man die Position der Polizisten einnimmt, die eine wesentliche Rolle im Artikel spielen. In Bonn trug es sich zu, dass ein Mann mit seinem Auto unterwegs gewesen ist und aus heiterem Himmel von einem Geräusch aufgeschreckt wurde, das ihm aus seinem Auto sonst nicht bekannt war.

Der Verursacher des Klingelns war das Handgerät seines Festnetzanschlusses. Nichts Böses ahnend, nahm der Mann das Gespräch an. Leider wurde er dabei von einer Polizeistreife beobachtet, die zwangsläufig die entsprechende Strafe gegen den Autofahrer verhängte. Das Problem war überhaupt nur aufgekommen, weil dass schnurlose Empfangsgerät für den Festnetzanschluss statt wie üblich höchstens einige Hundert Meter von der Basisstation gleich mehrere Kilometer entfernt weiterhin auf Sendung war. Weiterlesen »

Nov 03

Die Suche nach neuen Wegen, um die Kundschaft von sich zu überzeugen, treibt erfahrungsgemäß immer neue Blüten, die nicht nur für die Kunden interessante Möglichkeiten eröffnen. Dass die Unternehmen der Mobilfunkbranche grundsätzlich ökologisches Bewusstsein vor Augen, wenn sie sich mit alternativen Technologien befassen bei der Produktion neuer Handys, mag man nun glauben oder nicht. Richtig ist aber, dass die Entwicklungsrichtungen letzten Endes eben der Umwelt selbst ebenso zugute kommen wie den Verbrauchern.

Letztere sind aktuellen Studien zufolge durchaus bereit, mehr für Geräte zu bezahlen, bei denen der Aspekt der Umweltverträglichkeit stärker berücksichtig wird. Die Kreativität der Hersteller ist durchaus beachtlich bei der Erschließung neuer Materialen und Stoffe, um die neuen Handys trotz ökologischer Hintergedanken auch weiterhin leistungsstark und hochwertiger werden zu lassen. Inzwischen gehören nicht nur Holz und verschiedene Recycling-Materialien zum Standard bei der Herstellung von Öko-Handys. Weiterlesen »

Nov 02

Wir selbst berichteten an dieser Stelle erst vor kurzem über die angeblichen Pläne des Internet-Giganten Google über die vermeintlichen Pläne, selbst aktiv auf dem Sektor für Mobiltelefone aktiv werden zu wollen und sich auf diesem Wege neue Marktnischen zu erschließen. Alles nur Gerüchte.

So zumindest präsentieren es die aktuellen Stellungnahmen aus dem Umfeld der entsprechenden Google-Sparte, die für die Entwicklung des Handy-Betriebssystems Android zuständig ist. Android Vize-Präsident Andy Rubin hat nun endlich Stellung bezogen und die momentane Nachrichtenlage als nicht zutreffend vom Tisch gefegt. Man werde nicht selbst den Schritt zum Hersteller eines eigenen Smartphones in die Tat umsetzen. Weiterlesen »