Telekommunikation
Werbung
SMS verschicken
Sofort SMS senden
Suche
Okt 15

Nach den letzten Aktionen im Bereich des Recyclings, die von zahlreichen Anbietern und Herstellern als Ansatz der Zukunft bezeichnet werden, zieht es nun auch den Handy-Hersteller Samsung mit einem eigenen so genannten Öko-Mobiltelefon auf den Markt. Schon im kommenden November soll das Modell mit dem bezeichnenden Namen Samsung Blue Earth die Gunst der deutschen Kunden erwerben.

Das Besondere am neuen Samsung-Handy ist die Tatsache, dass es aus Plastikflaschen hergestellt wird, die einer ausführlichen Wiederaufarbeitung unterzogen werden. Verzichtet wurde bei der Produktion sowohl auf die Verwendung von PVC und Brom. Noch in einem weiteren Punkt wird Blue Earth dem neuen Umweltbewusstsein der Anbieter (und Konsumenten) gerecht.

Denn neben dem normalen Hightech-Akku wird das Gerät auch über eine Solarzelle verfügen. So wird das Modell in gewisser Weise zu einem guten Begleiter auf Reisen, ohne dass die Besitzer immer und überall das bisher nicht einheitlich einsetzbare Ladegerät dabei haben müssen. Ein wenig Sonnenschein kann vollkommen ausreichend sein. Apropos Ladegerät: Das Blue Earth-Netzteil schafft (als eines von wenigen Geräten auf dem Markt) im Leerlauf mit einem Wert von unter 30 mW den Top-Standard mit fünf Sternen. Des Weiteren hat Samsung das Blue Earth zusätzlich mit einem Okö-Modus ausgestattet, durch den Beleuchtung und Helligkeit des Displays sowie den Verbrauch der vorhandenen Bluethooth-Schnittstelle geregelt werden.

Die Anwendung, mit der Nutzer einsehen können, welche Mengen Kohlendioxid sie sparen, wenn sie eine Wegstrecke statt per Auto zu Fuß zurücklegen, ist hingegen wohl eher als unterhaltsames, technisches Extra zu verstehen. Kosten wird das Blue Earth etwa 400 Euro. Interessant ist das Samsung-Gerät keineswegs ausschließlich wegen seiner ökologischen Vorzüge. So handelt es sich um ein Mobiltelefon im Quadband-Format, sodass das Modell weltweit umweltbewusste Kunden ansprechen könnte.

Surfen können Besitzer via HSDPA und WLAN mit einer maximalen Geschwindigkeit von 3,6 Megabit pro Sekunde. Integriert ist eine Handy-Kamera mit 3,2 Megapixeln. Der Touchscreen des Blue Earth bringt es immerhin auf eine Größe von drei Zoll. Relativ überschaubar fällt der interne Speicherplatz beim Samsung Blue Earth aus. Nur 130 Megabyte sind hier vorgesehen, allerdings besteht die Möglichkeit, mittels zusätzlicher microSDHC-Card auf insgesamt 16 Gigabyte aufzurüsten. Neben Bluetooth bietet das Blue Earth zudem einen USB-Zugang, ebenso sind ein FM-Radio sowie ein MP3-Player einsatzbereit. Alles in allem könnte das Blue Earth angesichts dieser Geräte-Daten sicher nicht nur für besonders umweltbewusste Nutzer eine dienliche Anschaffung sein.

 

ähnliche Beiträge

  • » Senioren Handys: Test bringt die Qualitäten zu Tage
  • » Sony Ericsson T715 - Technik für die Hemdstasche
  • » Sportartikelprofi Puma ab 2010 mit eigenem Mobiltelefon
  • » Samsung bringt mit Armani neues Design-Handy
  • » LG will mit GD510 ein preiswertes Full-Touch-Handy anbieten
  • Einen Kommentar schreiben